Von Telematik bis mHealth: Definition der Begriffe

In den letzten gut 40 Jahren hat die Digitalisierung im Gesundheitswesen grosse Fortschritte gemacht. Die Etablierung und globale Verbreitung von Personal Digital Assistants – kurz PDAs – in den 90er Jahren führt zu einem ersten grossen Schub in diesem Bereich, wobei sich dies noch vor allem auf den professionellen Bereich konzentrierte. Die Verbreitung von Smartphones und die Möglichkeit, Lösungen auf einer Vielzahl von Endgeräten und Plattformen zu installieren, löste einen globalen Boom auch im privaten Bereich aus.
Mit diesen Entwicklungen kaum Schritt halten konnten bisher die Begriffsdefinitionen. Noch immer sind keine einheitlichen Definitionen vorhanden. Dies geht soweit, dass Gesetzestexte Begriffe diametral unterschiedlich auslegen.
Nachfolgend geben wir eine kurze geschichtliche Übersicht, wie die Begriffe über die Zeit entstanden sind.

70er Jahre – Telematik

Am Anfang der Entwicklung stand die Telematik. Telematik leitet sich vom griechischen Wort «Telos» ab und bedeutet übersetzt «Ferne». Telematik ist ein Kunstwort, das sich aus Telekommunikation und Informatik zusammensetzt. Telematik findet sich in vielen Bereichen des Lebens. Vier Hauptkategorien haben sich herausgebildet: Branchen-Telematik, Fahrzeug-Telematik, Human-Telematik und M2M-Telematik (Maschine zu Maschine).

 

80er Jahre – Human-Telematik oder Telemedizin 

geschichte digitale gesundheitswelt 

90er Jahre – Telemedizin (Gerätefokus) und Telehealth (Dienstleistungsfokus)

Obwohl beide Begriffe oft synonym verwendet werden, bestehen Unterschiede. Die Definition von Telemedizin wurde ursprünglich enger gefasst. Sie bezog sich auf die ersten Anwendungen und umschrieb die Behandlung von Patienten, welche an einem separaten Ort waren und aus der Entfernung mit entsprechenden Geräten betreut wurden. Die Definition von Telehealth ist breiter gefasst. Der Begriff umfasst die gesamte Behandlung im klinischen Umfeld wie auch ausserhalb. Der Fokus liegt stärker auf den telemedizinischen Dienstleistungen. Diese umfassen auch Angebote wie Trainingsratschläge, Schulung in medizinischen Fragen oder die Übermittlung von Gesundheitsinformationen. Telemedizin und Telehealth werden vielfach im Kontext mit dem medizinischen, professionellen Gesundheitswesen verwendet. (3) (4)
Um die Jahrtausendwende wurde der Begriff eHealth eingeführt, der sich sehr rasch als Oberbegriff für staatliche und supranationale Initiativen durchsetzen konnte. Mit der Einführung des Smartphones folgte dann mHealth und Digital Health. Mehr dazu und zu den Wachstumsaussichten finden sich in einem nächsten Blogbeitrag.

Quellverweise:

  1. https://telematik-markt.de/kleines-lexikon-rund-um-die-telematik#.XuOLyUUzZPY
  2. Google: «Der Einsatz der Telemedizin: …» (Link)
  3. http://www2.hu-berlin.de/reha/telecare/definition2.htm
  4. https://talkingmedicines.com/2017/03/digital-health-terms-ehealth-mhealth-telehealth-telemedicine/